Begleitdolmetscher – was ist das?

Bei vielen Konferenzen, Veranstaltungen und geschäftlichen Terminen ist es nicht möglich, einen Sprachmittler per Telefon oder Video zu nutzen. Das kann häufig am Veranstaltungsort liegen. Es kann aber auch möglich sein, dass es einfach unpassend und unhöflich ist, einen Sprachmittler zuzuschalten. In einem solchen Fall ist der Einsatz eines Begleitdolmetschers die optimale Lösung.
Der Begleitdolmetscher agiert optimal bei kleineren Veranstaltungen, Reisen oder Besprechungen und arbeitet ohne den Einsatz von technischen Hilfsmitteln. Die Ausnahme ist die Begleitung von Gruppen. Hier kann der Dolmetscher kaum ohne technische Hilfsmittel arbeiten, weil jeder der Teilnehmer die Übersetzung erreichen soll. Das ist bei eine Gruppe nur mir einer Führungsanlage oder anderer geeigneter Technik möglich.

Die Arbeit ist grundsätzlich in jedem Fall mit dem Verhandlungsdolmetschen vergleichbar. Je nach dem Umfeld passt der Begleitdolmetscher seine Arbeitsweise an. Bei bestimmten Terminen wird simultan und bei anderen konsekutiv gedolmetscht. In vielen Fällen wird beim Begleitdolmetschen auch geflüstert, damit die anderen Teilnehmer nicht gestört werden.

In der Regel muss sich ein Begleitdolmetscher nicht sehr intensiv auf die Veranstaltung vorbereiten. Bei den meisten Veranstaltungen handelt es sich um eine eher lockere Form der Konversation. Wichtig ist, dass die kulturellen Hintergründe und Besonderheiten gut bekannt sind. In den meisten Fällen ist auch nicht entscheidend, welche der beiden Sprachen die Muttersprache des Dolmetschers ist. Hier unterscheidet sich der Begleitdolmetscher von vielen anderen Arten des Dolmetschens.

Begleitdolmetschen – die Auswahlkriterien

Die richtige Wahl ist oft schwierig. Gerne beraten unsere Projektmanager in Hamburg, Berlin und Lüneburg Sie, wenn es darum geht, den optimalen Mitarbeiter zu finden. In Beratungsgesprächen wird auch schnell erkannt, ob Technik bei einem Einsatz verwendet werden sollte. An einer Vorbesprechung kann auch der Begleitdolmetscher teilnehmen. Oft fangen diese Beratungen damit an, sich zwischen einer Frau oder einem Mann zu entscheiden. Dann ist natürlich auch das Umfeld sehr wichtig. Handelt es sich um eine Veranstaltung mit jüngeren Menschen. Dann sollten Sie in jedem Fall auch einen altersentsprechenden Mitarbeiter als Begleitung wählen. Dasselbe gilt bei Terminen mit lebensälteren Teilnehmern. Hier wäre ein sehr junger Begleitdolmetscher unter Umständen auch eher nicht angebracht.

Wichtig ist aber auch die Vorbildung in den Bereichen, in denen die Veranstaltung stattfindet. Handelt es sich um ein Geschäftsessen mit Kunden aus der Finanzbranche? Dann bringt Ihnen selbst der beste Begleitdolmetscher nichts, der sich perfekt in Kunst, Geschichte und Physik auskennt. An diesen kleinen Beispielen kann man schnell erkennen, dass beim Begleitdolmetschen auch Vorgespräche das A und O sind, um eine gelungene Veranstaltung zu garantieren. Für welche Veranstaltungen werden den diese Art der Mitarbeiter oft gebucht und benötigt?

Begleitung bei Geschäfts- und Auslandsreisen

Sie müssen Kunden in London besuchen? Sie möchten Sightseeing in Paris? Vielleicht holen Sie aber auch eine besondere Glaslampe aus Venedig ab? Perfekt. Hier passt ein Begleitdolmetscher immer. Weitere Bereiche sind Messebesuche, Behördengänge, Exkursionen, Besichtigungen, Betreuungsgespräche, Firmenbesuche, Verabschiedungen, Geschäftsessen, Events mit Kunden, Live-Events, Sportveranstaltungen, kulturelle Veranstaltungen oder private Anlässe